Alle Beiträge von LCMadmin

MAI-KULTUR 2016

Mainburger Lions laden ein zur MAI-KULTUR 2016

Zwei Veranstaltungsabende beim „Brunnenwirt“ in Wambach – Hochkarätiges Programm präsentiert in lockerer Atmosphäre

Das Programm der diesjährigen MAI-KULTUR klingt vielversprechend! Den Anfang macht am 4. Mai der für seine Werke mehrfach prämierte Autor und ehemaliger GGM-Schüler Thomas von Steinäcker mit einer Lesung aus seinem neuesten Roman „“Die Verteidigung des Paradieses“. Zwei Tage später, am 6. Mai, ist mit Professor Dr. Franz Theo Gottwald ein Mann zu Besuch beim „Brunnenwirt“ (ehemalig Eder-Kantine) in Wambach, der sich als Autor vieler Bücher zum Thema Nachhaltigkeit in verschiedensten Bereichen einen Namen gemacht hat und insbesondere zu agrar- und ernährungsethischen Themen geforscht hat. Sein Vortrag zur „Die unerschöpfliche Kraft des Einfachen“ basiert auf einem gleichnamigen Buch.

Damit bleibt der der Lions-Club Mainburg-Hallertau seiner Linie treu und bietet auch im dritten Jahr des Bestehens der MAI-KULTUR eine Mischung aus Literatur und Vortragskunst mit herausragenden Gästen. Mit Thomas von Steinecker präsentiert auch heuer wieder ein erfolgreicher Romanautor sein neuestes Buch inmitten der Hallertau.

Während Thomas Glavinic und Vea Kaiser, die Autoren der Vorjahre, jeweils aus Wien angereist kamen, ist die Lesung in Wambach für Thomas von Steinecker ein halbes „Heimspiel“ : Er wohnt in Augsburg und war in seiner Jugend auch in der Hallertau zu Hause. Von 1990 bis 1996 war er Schüler am Gabelsberger Gymnasium in Mainburg.

In seinem neuesten Roman „die Verteidigung des Paradieses“ geht es um Heinz, der ein guter Mensch sein möchte, aber in einer Welt lebt, die Menschlichkeit nicht mehr zulässt. Erste Pressestimmen sprechen von dem Roman als „einem überwältigend klugen, flirrendem, verwirrenden, vor allem hochliterarischen Buch“ (Zeit online) , aber auch von einem „Prosa-Werk, das polarisieren wird“ (BR 2) – beste Voraussetzungen für einen spannenden Abend!

Ein solcher verspricht auch der Freitag, 6.Mai zu werden, wenn Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald in Wambach beim „Brunnenwirt“, der ehemaligen Ederkantine, zu Gast sein wird. Als Vorstand der Schweißfurth-Stiftung in München und Honorarprofessor für agrar- und ernährungsethische Fragen beschäftigt er sich seit vielen Jahren unter anderem damit, wie unsere Zukunft tragfähig, fair und verantwortbar gestaltet werden kann.

In dem Ende 2015 erschienenen Buch „Die unerschöpfliche Kraft des Einfachen“ auf dessen Inhalt er sich in seinem Vortrag in Mainburg beziehen wird, warnt er vor Hektik und Übermaß jeglicher Art. Auch die häufig künstliche Verkomplizierung unserer alltäglichen Lebensverhältnisse nimmt er unter die Lupe.

Anhand von Beispielen aus der Welt des Essens und Trinkens zeigt er auf, dass weniger häufig mehr ist und langsam häufig schöner!

Für Speis und Trank ist auch vor Ort gesorgt. Die Mainburger Lions freuen sich schon jetzt darauf ihre Gäste auch im ihrem dritten Jahr mit verschiedenen Schmankerln zu bewirten.

Karten gibt es bei der Hallertauer Zeitung, im Pelzhaus Schmid, beim Schuhhaus Zirngibl sowie in der Buchhandlung Weinmayer.

Weite Informationer hier -> www.mai-kultur.de  oder  Facebook

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Am Einfachsten durch ein -> Newsletter-Abo

Lions-Club installiert Kummerkasten

Lions-Club installiert Kummerkasten

Mainburg.  „Wir begrüßen das Projekt gerade im Zeitalter der elektronischen Medien ausdrücklich“, freute sich Bürgermeister Josef Reiser (links) angesichts des neuen „Kummerkastens“ gleich neben dem Eingang des Bürgerbüros am Rathaus, der auf Initiative des Lions-Club ab sofort dort hängt. Betreut und geleert wird der Kummerkasten regelmäßig von einem Ausschuss des Clubs, dem auch Präsident Michael Linseisen (mitte) und Vizepräsident Klaus Sperling (rechts) angehören.

In den Kummerkasten können alle Bürger anonym oder namentlich ganz traditionell in schriftlicher Form auf Papier Probleme melden, die sie oder andere haben. Der Lions-Club versucht dann, zu vermitteln oder zu helfen, wo es geht. „Wir haben die Idee vom Lions-Club in Mittenwald übernommen, wo das Projekt hervorragend funktioniert“, berichtet Linseisen. Der Lions-Club sieht in der neuen Institution die bessere Möglichkeit, mit den Bürgern in Kontakt zu kommen, wo vielleicht sonst eine gewisse Scheu bestünde, Sorgen und Anliegen, auch wenn sie berechtigt sind, an potientielle Helfer heranzutragen.

Quelle: Hallertauer Zeitung (18.2.2016) – Foto: Kellerer

Haiti – das vergessene Land !

Seit vielen Jahren unterstützt der Lions-Club Mainburg eine Schule in Port-au-Prince, der Hauptstadt von Haiti. Ausgehend von der Überzeugung, dass eine fundierte Ausbildung oftmals der einzige Weg aus dem Elend sein kann, hat der Lions-Club in der Vergangenheit, auch unterstützt durch Spenden aus der Bürgerschaft, die Möglichkeit gehabt, das Schulprojekt maßgeblich zu unterstützen.

Die aktuelle Flüchtlingskrise hat neue Schwerpunkte geschaffen, Haiti ist aus den Medien praktisch vollständig verschwunden. Entsprechend abgenommen hat auch das Spendenaufkommen für Haiti und die Schule steckt momentan in großen Schwierigkeiten. Warum?

Die Fakten: Haiti ist ein Land mit gravierenden Problemen, in vielen Fällen verursacht durch die allgegenwärtige Korruption. Seit dem verheerenden Erdbeben im Januar 2010 sind die riesigen Schäden nur zum geringen Teil behoben. Die Schule selbst wurde, auch mit Unterstützung des Lions Clubs, nach dem Beben komplett neu erbaut, momentan sind 275 Kinder registriert. Durch die extreme Inflation in Haiti und durch den schwachen Euro hat sich das zu Verfügung stehende Kapital zum Betrieb der Schule drastisch verringert.

Die Deckung der Fixkosten und die Versorgung der Kinder ist akut gefährdet !

Notwendige und eigentlich geplante Investitionen für weiterführende Ausbildungen können nicht getätigt werden.

Auch ein eigentlich geplantes landwirtschaftliches Selbstversorgungsprojekt ist gefährdet, da durch vermutete Bodenschätze Begehrlichkeiten geweckt wurden, die auch eine akute Gefahr für Leib und Leben der Schulleitung darstellen können !

Trotz aller Schwierigkeiten wurden wichtige Projekte angegangen: ein neuer Generator sorgt für stabile Stromversorgung, ein Atelier schafft Möglichkeiten die Kinder im Schneiderwesen auszubilden, ein Gästehaus wurde für die Unterbringung von Besucher fertiggestellt und soll zum Schulbudget beitragen.

Ziel der Schulleitung ist es, sich möglichst unabhängig von fremder Hilfe zu machen und die Kinder und Jugendlichen zur Eigeninitiative zu ermutigen!

Der Lions-Club wird die Schule in diesen Bemühungen auch weiter zur Seite stehen und bittet die Bevölkerung um Unterstützung in Form von Spenden!

Regelmäßig überzeugen sich Mitglieder des Lions Club persönlich vor Ort, daß alle Spendengelder ohne jeden Abzug direkt dem Schulprojekt zugute kommen.

Bitte helfen Sie uns, dieses Projekt zum Erfolg werden zu lassen!

Spendenkonto, Verwendungszweck „Haiti“:
Raiffeisenbank Hallertau eG
IBAN : DE18 701 696 93 0200 22 89 90
BIC     : GENO DE F1 RHT

Bachner-Mitarbeiter spenden

Tombolaerlöse gehen nach Haiti

Die Tombola auf dem Bachner-Mitarbeiterfest am 12. Juni dieses Jahres war nicht nur für die glücklichen Besitzer der richtigen Losnummern ein Gewinn. Der Erlös aus der Aktion beträgt 1.150 Euro und kommt dem Projekt des Lions Club Mainburg auf Haiti zu Gute. Der Betrag fließt in den Aufbau einer Schule und in die Unterstützung von Jugendlichen. Passend zur Weihnachtszeit wurde die Spende durch die Firma Bachner auf 2.000 Euro aufgestockt.

Lions unterstützen „starke Kinder“

Mainburg. Einen Scheck über 750 Euro übergab der Lions-Club Mainburg-Hallertau an die Grundschule zur Unterstützung der Aktion „Nicht mit mir – starke Kinder schützen sich“. Der Grundschule ist es ein vorrangiges Anliegen, von der ersten Jahrgangsstufe an die Entwicklung und Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu verfolgen. Wesentliches Ziel der Arbeit in den Klassen ist es, die Kinder für die Wahrnehmung eigener und fremder Gefühle und Bedürfnisse zu sensibilisieren, um Kommunikationen und Interaktionen mit anderen Kindern sowie Erwachsenen bewusster und authentischer gestalten zu können. In diesem Zusammenhang ist man auf das Projekt „Nicht mit mir – starke Kinder schützen sich“ aufmerksam geworden, das von erfahrenen Trainern, dem Nimi-Team Furth, zu Beginn des aktuellen Schuljahres im Rahmen des Unterrichts in den 4. Klassen durchgeführt wurde. Dabei werden fünf Trainingseinheiten in fachübergreifender Weise, insbesondere in Einbettung in den Sportunterricht durchgeführt. Grundschulrektor Tobias Barwanietz bedankte sich für die Spende besonders bei Lions-Präsidenten Michael Linseisen.

Quelle (Bild und Text): Hallertauer Zeitung 19.11.2015

Kulturbräu 2015

5 Kulturevents in der ehemaligen Abfüllhalle des Kopp-Bräu

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Lions Club Mainburg-Hallertau ein Kulturevent in der Gabelsberger Str.  6 in Mainburg

Freuen Sie sich in diesem Jahr auf:

Datum
Zeit
was Eintritt
Fr 18.9.
19:00
Eröffnungsabend – Musik aus der Konserve frei
Sa 19.9.
19:00
Da Rocker und da Waitler
wegen Erkrankung leider abgesagt
(bereits gekaufte Karten  können für „Sauglocknläutn" verwendet oder zurückgegeben werden)  
€ 12,-
NEU!
Sa 19.9.
19:00
Sauglockläutn
Mit der Premiere ihres neuen Programms
Guaf ozapft – schlecht eigschenkt

€ 12,-
Mi 23.9.
18:00
After Work Party frei
Fr 25.9.
19:00
Improtheater mit Chamäleon € 12,-

Sa 26.9.
19:00

The Magic of Queen
AUSVERKAUFT!
Auch an der Abendkasse sind leider keine Karten mehr erhältlich!

Kartenvorverkauf:

Schmid Pelz- und Ledermoden Landshuter Str 8 84048 Mainburg
Schreibwaren Michaela Wittmann Bahnhofstr. 21 84048 Mainburg
Schuhhaus Zirngibl Poststr. 4 84048 Mainburg
Raiffeisenbank Hallertau Bahnhofstr. 1 84048 Mainburg

Hier der Flyer als pdf-Datei

Wir danken unter anderem folgenden  Firmen für ihre Unterstützung (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Gabelsberger Apotheke OHG
  • HAIX®-Schuhe Produktions- u. Vertriebs GmbH
  • Hallertauer Volksbank eG
  • Versicherungsfachbüro Katzl GmbH
  • Auto Köhler GmbH & Co. KG
  • Autohaus Nagel GmbH & Co. KG
  • Raiffeisenbank Hallertau eG
  • Schlossbrauerei Au/Hallertau GmbH & Co
  • Wolf GmbH

Detailiertere Informationen demnächst auf dieser Webseite oder noch einfacher per

Newsletter-Abo

Abonnieren Sie den Newsletter zu den Kulturveranstaltungen
des Lions Club Mainburg-Hallertau ganz einfach hier.

Ihr Name und e-Mailadresse werden nicht weiter gegeben!

(*) = Pflichtfeld


47058-Auto Köhler GmbH & Co. KG               Gabelsberger_Apotheke-Logo-rundNagel

 

 

Logo           Generali Versicherungen Deutschland